Duales Studium in Schaumburg

Was ist ein duales Studium?

Wernn du die Schule mit Abitur oder Fachhochschulreife abgeschlossen hast, kannst du anschließend Ausbildung und Studieren kombinieren. Denn immer mehr Unternehmen bieten ihrem künftigen Fachkräften genau diese Möglichkeit. Dann machst du bei der Firma deine Lehre und besuchst gleichzeitig eine Hochschule. Das duale Studium verbindet also die praktischen Seiten deines Berufs mit nützlichem theoretischen Hintergrundwissen. Und nach drei beziehungsweise dreieinhalb Jahren hast du dann sowohl einen Studienabschluss – normalerweise Bachelor – als auch eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Tasche. Eigentlich ganz schön clever, oder?

Hochschulen in der Region

Dual studieren – aber was?

Tja, die Antwort auf diese Frage ist nicht ganz einfach. Schließlich kannst du – ähnlich wie beim Vollzeit-Studium – auch dual nahezu alle erdenklichen Fächer belegen. Allein in Deutschland sind die rund 400. Jedoch bietet keine Hochschule alles an. Stattdessen haben sich viele Standorte auf bestimmte Fächer spezialisiert. Und wichtig ist ja außerdem auch, welche Qualifikation dein künftiger Arbeitgeber benötigt und von dir erwartet. So oder so: Der größte Teil der Fächer stammt aus den Bereichen BWL, Sozialwesen, Informatik und Ingenieurwesen. Zu Letzterem gehören unter anderem Elektrotechnik und Maschinenbau. Der Praxisbezug ist hierbei deutlich höher als bei geisteswissenschaftlichen Fächern wie Germanistik, Anglistik oder Geschichte.

Freie Stellen

Die aktuelle Mein-Weg Stellenbörse sucht für dich in mehreren Online-Jobbörsen nach deinem Traumberuf.

Duales Studium – Schaumburger Unternehmen

Ausbilden lassen – aber welches Unternehmen?

Der Schlüssel des dualen Studiums ist das Unternehmen, bei dem du parallel deine Ausbildung absolvierst. Schließlich investiert die Firma in dich, übernimmt oft auch die Studiengebühren und hofft üblicherweise, dass du anschließend lange für sie tätig bist. Immer mehr Betriebe haben das Potenzial von dualen Studenten erkannt und arbeiten partnerschaftlich mit einer Hochschule vor Ort zusammen. Der übliche Weg ist also: Du solltest dich erst bei einer Firma für den gewünschten Ausbildungsplatz bewerben und nach erhaltener Zusage anschließend bei einer Hochschule einschreiben. Experten zufolge ist es immer besser, wenn du dir deinen künftigen „Brötchengeber“ anhand der von dir gewünschten Fachrichtung suchst und nicht nach dem Ort.

Wir bieten duale Studienplätze

Diese Schaumburger Unternehmen bieten dir neben verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten auch einen dualen Studienweg an.