Das Anschreiben

Anschreiben_neu

Im Anschreiben …

… geht es vor allem darum, dich gut zu verkaufen. Nach dem Lesen deines Anschreibens sollte man folgendes über dich denken:

1. Du bist motiviert2. Du bist nicht auf den Kopf gefallen und 3. Du bist interessiert.

Ob dein Anschreiben diesen Eindruck vermittelt kannst du gut testen, indem du einen Unbeteiligten bittest deine Bewerbung zu lesen und ihn im Anschluss danach befragst.

Anschreiben downloaden
  • Briefkopf

    HIER steht natürlich DEINE Anschrift! Solltest du dein Anschreiben so aufbauen wie hier (mit Briefkopf) gehört das auf jede Seite. (Siehe Beispiellebenslauf)

    ANSONSTEN gehört deine Adresse (mit etwas Abstand nach unten) über die Anschrift des Betriebes. Google dafür am besten mal „Bewerbung nach DIN 5008“

  • Anschrift

    Vor dem Abschicken in jedem Fall die Adresse noch einmal abgleichen!! Einer der häufigsten Fehler: Die Daten einer vorherigen Bewerbung stehen lassen. Zum Beispiel beim Ansprechpartner.

  • Betreff

    Hier dem Leser direkt klar machen worum es geht.

  • Anrede

    ACHTUNG: Hier wieder akute Fehlergefahr. Ansprechpartner kontrollieren.

  • 1. Absatz

    DIE EINLEITUNG – Hier sollte etwas zu deiner Motivation stehen. Warum willst du diesen Job? Im besten Fall, kann man hier deine Lust auf den Job direkt lesen ABER nicht zu dick auftragen.

    AUF FLOSKELN VERZICHTEN: Sätze wie „Mit großem Interesse las ich Ihre Stellenanzeige vom …“ schläfern direkt ein.

  • 2. Absatz

    VERKAUF DICH GUT!
    Hier ist der Platz für dein Eigenmarketing. Kannst du vielleicht schon Kenntnisse aufweisen oder hast besondere Fähigkeiten, die für dich sprechen? Schreib Sie auf!

  • 3. Absatz

    VERBINDUNG ZUM UNTERNEHMEN SCHAFFEN. – Was interessiert dich gerade an DIESEM Unternehmen. Durchforste die Firmen-Website und den Facebookauftritt. Vielleicht hat die Firma sogar einen Azubi-Blog. Wichtige Stichpunkte kannst du auch immer gut aus der Stellenanzeige picken um darauf einzugehen.

    Nimm auf Daten Bezug, die dich interessieren. Aber auch hier gilt, nicht zu dick auftragen und immer schön ehrlich sein.

  • Abschluss

    SICH FREUEN UND DANKE SAGEN – Hier kannst du noch einmal etwas positives zu dir und deiner Motivation sagen.

    ABER nicht zu lang und nicht zu viele ich, ich, ich’s …

    Abschließend kann man hier auch Bezug auf das Vorstellungsgespräch nehmen.

  • Unterschrift

    UNTERSCHRIFT – Handschriftlich und mit vollem Namen!

  • Anlage

    ANLAGEN – Eine Übersicht der Inhalte deiner Bewerbung. Muss nur hier unter dem Anschreiben vermerkt sein.